Bischof Genn erstaunt über Friedhofsentwicklung in Münster

Mit dem Elektromobil fuhr Geschäftsführer Ralf Hammecke (vorne rechts) Bischof Felix Genn (links) über den Zentralfriedhof. Im hinteren Gefährt Domkapitular Hans Bernd Köppen (links) und Geschäftsführer Markus Kortewille.

Bischof Felix Genn hat den Zentralfriedhof in Münster besichtigt. Anlass war das neue Begegnungshaus, das dort im März eröffnet wurde. Zu Beginn begrüßte Genn einige Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung und dankte ihnen für ihre Tätigkeit. Er zeigte sich beeindruckt, wie viel Arbeit die Verwaltung des Friedhofs mache.

Die Mitarbeiter erzählten dem Bischof von der Entwicklung zu immer mehr Urnen-Bestattungen: „Für dieses Jahr erwarten wir, dass rund 70 Prozent aller Beisetzungen in Urnen vorgenommen werden.“ Zurzeit laufen auf dem Zentralfriedhof Planungen für ein neues Urnenfeld.

 

Lesen Sie den ganzen Bericht auf www.kirche-und-leben.de.

 

Text/Foto: Martin Schmitz, Kirche+Leben

23.08.2018